Ermittlungsverfahren und Strafverfahren: EncroChat

Strafverteidiger, Anwalt Strafrecht, Paragraf Foto

Kanzlei Louis und Michaelis verteidigt seit 2005 bundesweit BtM – Verfahren. Wir haben bereits spektakuläre Verfahren im Bereich der Betäubungskriminalität in ganz Deutschland verteidigt. Unsere Fälle – Louis & Michaelis Rechtsanwälte und Strafverteidiger

Sollten Sie betroffen sein von einem Verfahren im Zusammenhang mit EncroChat und diesbezüglich eine Vorladung als Beschuldigter oder eine Hausdurchsuchung erhalten haben, dann nehmen Sie unverbindlich Kontakt mit uns auf: mail@rechtsanwalt-louis.de

Sie haben sicherlich viele Fragen zu Ihrem Verfahren und wir werden diese klären.

Wir zeigen Ihre Verteidigung an, beantragen Akteneinsicht und werden, wenn wir die Ermittlungsakte erhalten, Ihnen eine Kopie zur Verfügung stellen und uns schriftlich für Sie zur Sache einlassen.

Ziel der Verteidigung ist es, das Verfahren ohne Vorstrafe zu klären.

Wir sind bereits Verteidiger in vielen der laufenden Verfahren und nutzen dieses Wissen, so dass wir Sie optimal verteidigen können. 

Was ist EncroChat?

EncroChat war ein in Europa ansässiger Dienstleistungsanbieter, der verschlüsselte Kommunikationsnetzwerke und Krypto-Handys anbot. Zur EncroChat-Kommunikation wurden modifizierte Android-Geräte verwendet mit eigenen verschlüsselten Messengerprogrammen, bei denen die GPS-, Kamera- und Mikrofon-Hardware entfernt wurde. Die Geräte verfügten außerdem über eine “Wipe-Funktion”, mit der schnell alle Inhalte von dem Handy gelöscht werden konnten, wenn die Nutzenden einen PIN eingaben. Es war möglich zwei Betriebsprogramme parallel zu nutzen: zur Tarnung konnte normal Android betrieben werden und für verschlüsselte Chats konnte zum EncroChat-System gewechselt werden.

EncroChat gehackt

Französische Behörden schätzen, dass über 90 Prozent der französischen Kunden “in kriminelle Aktivitäten verwickelt” seien. EUROPOL leitete zwischen März und Juni 2020 Ermittlungsverfahren gegen das Netzwerk ein und infiltrierte es. Die Behörden gelangten in das EncroChat-Netzwerk, sodass in der Folge EncroChat den Geschäftsbetrieb einstellte. 

Bundeskriminalamt prüft mehrere hunderttausend Chatverläufe – Ermittlungen gegen ca. 3000 deutsche EncroChat Nutzer

Europaweit gab es bereits mindestens 800 Festnahmen. Im September 2020 wurde veröffentlicht, dass das Bundeskriminalamt mehrere hunderttausend Chatverläufe prüft und Ermittlungen gegen etwa 3.000 deutsche Nutzer des Netzwerkes führt. In den Niederlanden wurden 19 Drogenlabore ausgehoben und mehrere Auftragsmorde verhindert. Allein in den Niederlanden wurden über 100 Verdächtige festgenommen, über 8.000 Kilo Kokain und 1.200 Kilo Crystal Meth und dutzende Schusswaffen, teuren Uhren, knapp 20 Millionen Euro Bargeld und 25 Autos beschlagnahmt.

Die deutschen Behörden werten diese Daten nunmehr seit Monaten aus- dies wird sich im Hinblick auf die Datenmengen noch einige Zeit hinziehen. Es ist davon auszugehen, dass den deutschen Behörden sämtliche Daten von EncroChat-Nutzern vorliegen, die sich zum Zeitpunkt der Datenversendung in Deutschland befunden haben.

Verwertbarkeit von gefundenen Daten

Im Hinblick auf die Verwertbarkeit der Daten bestehen erhebliche Zweifel, da nicht geklärt ist, wie und auf welcher Rechtsgrundlage die Daten erhoben wurden. Die massenhafte Übermittlung der Daten ohne konkreten Verdacht gegen einzelne Personen ist unter Datenschutzrechtlichen Gesichtspunkten extrem fragwürdig. Wir sind der Ansicht, dass es sich hierbei um einen nicht gerechtfertigten Verstoß gegen das allgemeine Persönlichkeitsrecht aus Art. 2 Abs. 1 i.V.m. Art. 1 Abs. 1 GG handelt. Dies hätte zur Folge, dass die erlangten Daten einem Beweisverwertungsverbot unterliegen und somit nicht gegen die Nutzer verwendet werden dürfen.

Ermittlungsverfahren wegen EncroChat? – Kontaktieren sie unverzüglich einen Strafverteidiger!

Bereits jetzt wurden im Zusammenhang mit diesen Daten zahlreiche Ermittlungsverfahren gegen in Deutschland lebende Beschuldigte eingeleitet. Wer als Tatverdächtiger ermittelt wurde, wird in der Regel zeitnah ohne Vorankündigung Besuch von der Polizei bekommen. Unsere Kanzlei beschäftigt sich bereits intensiv mit der Verteidigung von Mandanten, die an „EncroChat-Verfahren“ beteiligt sind. Sollten Sie Post von der Polizei erhalten haben, raten wir Ihnen dringend uns als Strafverteidiger zu kontaktieren. 

Menü